Kontakt
Milchhof Oskamp
Borghorster Straße 54
48366 Laer
Homepage:www.milchhof-oskamp.de
Telefon:02554 8200
Fax:

Ackerbau

Wir bewirtschaften circa 50 ha Ackerland, um genügend Futter für die Kühe zu ernten. Dabei sind über 75% Grünlandanteil und der Rest ist Mais, um die Kühe satt zu bekommen. Aus der Nachbarschaft wird der restliche Mais dazu gekauft.

Ackerbau

Im Frühjahr erfolgt auf den Grünlandflächen die Andüngung. Der größte Düngeanteil erfolgt über Wirtschaftsdünger, die sogenannte Gülle. Ein kleiner Anteil erfolgt, aber auch mineralisch über Flüssigdünger. Nach dem Düngen werden die Flächen gestriegelt. Dabei wird die Grasnarbe belüftet, Unkraut herausgezogen, Maulwurfshaufen geglättet und 5kg/ha nach gesät. Nun warten wir bis zum 1. Schnitt. Der erfolgt meisten in der 1. Maiwoche. Geplant sind 5 Schnitte im Jahr, die jedoch abhängig von der Wetterlage sind. Zwischen den Schnitten werden die Flächen gedüngt und im Herbst noch einmal gestriegelt und ebenfalls mit 5kg/ha nach gesät.

Nach dem 1. Schnitt Anfang Mai wird ein Teil der Grünlandflächen für die Maisernte vorbereitet. Das Gras dient dem Boden für den Mais als Vorfrucht. Nach der Ernte wird dann die Grasnarbe umgebrochen. Das heißt es wird erst mit Wirtschaftsdünger gedüngt und dann gepflügt. Anschließend wird der Mais in Reihen gelegt. Dieses wären ca. 9 Pflanzen pro Quadratmeter in einem Reihenabstand von 0,75m.

Ackerbau
Ackerbau

Eine Unkrautspritzung erfolgt bei Bedarf ca. im Juni. Mitte September bis Mitte Oktober wird der Mais dann gehäckselt und in die Silos gefahren. Dort wird der Rohstoff unter Folie und mit Erde darüber luftdicht verschlossen. Der Mais wird dabei weiterverarbeitet und somit bis zu einem Jahr haltbar gemacht.

Um die Umsetzung des Silierens und somit auch die Verdaulichkeit des Futters zu fördern werden Silier-Mittel eingesetzt. Dabei werden Milchsäurebakterien eingesetzt die den Zucker aus den Rohstoffen umwandeln. So können andere Bakterien, die den Gärvorgang schädigen, am Wachstum gehindert werden. Der Gärvorgang läuft weiter, bis der Rohstoff vollständig gegärt ist.

Nach der Maisernte werden die Flächen wieder gepflügt und Gras angebaut. Im Frühjahr werden dann andere Grünlandflächen für die Maisernte genutzt. Ungefähr alle 5 Jahre werden dieselben Grünlandflächen umgebrochen.

All dies und die grundsätzliche Pflege unserer Flächen nimmt viel Zeit und Mühen in Anspruch, aber der Aufwand lohnt sich. Durch das qualitative Futter für unsere Liebsten, produzieren sie die notwendige hochwertige Milch, die wir für die Käse- und Eisherstellung benötigen.


Zum Seitenanfang